FACHPRESSEDIENST CREMER Willkommen, welcome, bienvenue

Kundenzeitschriften

EIN TEIL IHRES CORPORATE PUBLISHING

Wie mache ich das für Ihr Unternehmen?

Kundenzeitschriften bestehen aus redaktionellen Artikeln und Werbtexten

Der redaktionelle Teil unterscheidet eine Kundenzeitschrift von einem Werbeprospekt. Sie vertreten die Interessen des Handwerks – Handels- und der Industrie. Sie dienen der Kundenpflege und -werbung entweder eines einzelnen Unternehmens oder einer ganzen Handelssparte. Ein Beispiel hierfür sind die Kundenzeitschriften im Malergroßhandel, es gibt das unternehmensübergreifende „Handwerk-Journal“, das vom Zentralverband herausgegeben wird und in fast allen Fachbuchhandlungen erhältlich ist. Außerdem veröffentlichen mittlerweile alle großen Fachhandelsketten eigene Magazine, so zum Beispiel die Unternehmen Sto, Caparol, Erfurt, Sikkens um nur wenige zu nennen.

Eine weitere Unterscheidung kann man an den Zielgruppen festmachen

Kundenzeitschriften sollen als Zielgruppe Privatkunden oder Geschäftskunden haben, also Business-to-Consumer oder Business-to-Business. Im redaktionellen Teil einer Kundenzeitschrift werden hauptsächlich branchenspezifische Themen behandelt. Sie werden inhaltlich und äußerlich dem Interesse und Geschmack der Zielgruppe passend gestaltet. Kundenzeitschriften sollen den Verbraucher über Produkte, Neuheiten und allgemein über die Handwerks- oder Handelssparte informieren. Um das Interesse des Kunden zu wecken und ihn möglichst an die Publikation zu binden, sollten die Kundenzeitschriften auch unterhalten sein. Die jeweiligen Unternehmen sind für die Inhalte verantwortlich.

Ich werde Ihnen die für Ihr Unternehmen zielführenden Texte Entwerfen und herstellen, damit Images und Nachfrage steigen.

Gerne unterstütze ich Sie bei der Realisierung und Herstellung von Bilddokumenten, ein Anruf genügt.

Lesen Sie hier Aktuelle Themen