FACHPRESSEDIENST CREMER Willkommen, welcome, bienvenue

Brandschutz im Bestand

Die Nutzung des Gebäudebestandes ist nicht nur eine wirtschaftliche, sondern in erheblichem Umfang auch eine sicherheitstechnische und damit eine gestalterisch-funktionale Herausforderung. Sie dient zudem unter dem Aspekt des Denkmalschutzes der Aufrechterhaltung historisch wertvoller Sach- und Gebäudekompetenz und vermittelt auf diesem Wege Verständnis für Denkweisen, Sicherheitsbetrachtungen und Überlegungen vergangener Bauepochen. Vor diesem Hintergrund sind Konzepte und Entscheidungen zu Brandschutzmaßnahmen im Bestand häufig von einem Gefühl der Unsicherheit bei allen Beteiligten geprägt. Aus diesem resultieren unter Umständen, ungeachtet aktueller Definitionen von zweckmäßigen und risikoangepassten, dabei objektbezogenen Schutzzielen, nur bedingt der Objektsituation angepasste Maßnahmen. Beitragsinhalt: Normen und Regeln, Manu-Pflege, Checkliste, Quellen, Fotos, Umfang nach Absprache.

Brandschutz bei Holzbalkendecken

natuerlich-ertuechtigen.pdf [5.849 KB] Brandschutz bei Holzkonstruktionen. Die Anforderungen an den Brandschutz bei Holzkonstruktionen haben sich in den letzten Jahren bei der Brandschutzaufsicht wie auch beim Nutzer verstärkt verändert. Nach Baurecht muss die Feuerwiderstandsfähigkeit von Decken sowohl von oben nach unten als auch von unten nach oben erfüllt sein. Grundsätzlich sind brandschutztechnische Ertüchtigungen im Holzbau Einzelfallentscheidungen – wann, wo und wie sollte zur Sicherheit nachgerüstet werden?

Sie möchten diesen Beitrag erwerben?

Lesen Sie hier Schadenfälle